HMW Komplementär GmbH beschloss Volumenerhöhung des MIG Fonds 15

| 15. Januar 2017 | 0 Kommentare

Michael Motschmann kann Deal eines MIG-Beteiligungsunternehmen vorweisen

Michael Motschmann, Vorstand der MIG AG, Foto: mig-golf-biathlon.de

Michael Motschmann, Vorstand der MIG AG, Foto: mig-golf-biathlon.de

München/Pullach – Die MIG Verwaltungs AG (MIG AG) zählt zu den führenden deutschen Venture Capital-Investoren. Über die MIG Fonds werden jungen Unternehmen die finanziellen Mittel zur Gründung und Wachstumsfinanzierung in den Bereichen der Hochtechnologie zur Verfügung gestellt (Nortexa berichtete: http://www.nortexa.de/warum-haelt-sich-mig-vorstand-michael-motschmann-so-bedeckt/). Derzeit besteht das Beteiligungsportfolio der MIG AG aus 24 Unternehmen. Aktuell meldete die MIG Beteiligungsgesellschaft aus München einen Deal im Segment Biotechnologie, an dem ein MIG-Beteiligungsunternehmen beteiligt ist. Die innovative Krebsimmuntherapien entwickelnde Tübinger immatics GmbH, bei der es sich um ein Beteiligungsunternehmen der beiden MIG Fonds 11 und 13 handelt, geht eine umfassende strategische Kooperation mit dem US-amerikanischen Biotech-Riesen Amgen ein. Mit Vertragsabschluss der beiden Unternehmen wurde bereits eine Zahlung von 30 Millionen US-Dollar für Immatics fällig. Es handelt sich um die fünfte Kooperation, die immatics seit 2013 eingeht. Die von der MIG AG verwalteten MIG Fonds 11 und 13 sind seit 2010 an immatics beteiligt.

Im Fall einer erfolgreichen Entwicklung kann immatics für zwei Programme jeweils bis zu 500 Millionen US-Dollar als Meilensteinzahlungen erhalten. Darüber hinaus erhält immatics Umsatzprovisionen in bis zu zweistelliger prozentualer Höhe. “Diese Kooperation führt die Kompetenzen von Amgen als weltweit führendem Unternehmen im Bereich bispezifischer Antikörper mit immatics führender Krebstargetplattform Xpresident zusammen. Dieser Fit ist ausgesprochen vielversprechend”, äußerte sich Dr. Matthias Kromayer, General Partner und Vorstand der MIG AG. Kromayer betreut unter anderem die Biotechnologie-Aktivitäten der MIG Fonds. Die weitreichende Zusammenarbeit ermöglicht es immatics aber auch weiterhin, eigene Produkte auf dem Kernbereich zellulärer Krebsimmuntherapien zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. immatics wird daher außerhalb dieser Kooperation auch künftig die Entwicklung seiner adoptiven T-Zell-Therapeutika zusammen mit dem MD Anderson Krebszentrum im texanischen Houston fortsetzen. Laut Kronmayer entwickelt sich immatics konsequent in Richtung eines der führenden Unternehmen im Bereich der Krebsimmuntherapie. Großen Anteil an diesem Erfolg spricht er dem Team um CSO Dr. Harpreet Singh zu.

Darüber hinaus geht aus dem 13. Prospektnachtrag vom 22. Dezember 2016 hervor, dass es auch betreffend dem seit Ende 2014 auf dem Markt befindlichen MIG Fonds 15 Neuigkeiten gibt. Die HMW Komplementär GmbH hat mit Zustimmung der externen KVG, sprich der MIG Verwaltungs AG, beschlossen, den Gesamtbetrag des Festkapitals durch Inanspruchnahme einer Platzierungsreserve von 60 auf 80 Millionen Euro zu erhöhen.

Von Rüdiger Dietrich

Der Beitrag HMW Komplementär GmbH beschloss Volumenerhöhung des MIG Fonds 15 stammt von NORTEXA.

Powered by WPeMatico

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Nortexa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: