Süd-Tiroler Freiheit feierte mit zahlreichen internationale Ehrengästen

| 24. Mai 2017 | 0 Kommentare

Jubiläumskongress „Zehn Jahre Süd-Tiroler Freiheit“

Sven Knoll, Foto: suedtiroler-freiheit.com

Sven Knoll, Foto: suedtiroler-freiheit.com

Meran – Fast genau zehn Jahre nachdem die Bewegung Süd-Tiroler Freiheit der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, beging diese am 06. Mai in Meran ihr zehnjähriges Jubiläum (Nortexa berichtete: http://www.nortexa.de/sued-tiroler-freiheit-feiert-am-6-mai-zehnjaehriges-bestehen/). Die Bewegung kann es sich auf die Fahnen schreiben, dass das Thema Selbstbestimmung mitten in der südtiroler Gesellschaft angekommen ist. Erreicht wurde dies nicht zuletzt durch das große, wenngleich auch nichtamtliche, Selbstbestimmungsreferendum im Jahr 2013. Das Ergebnis übertraf am Ende alle Erwartungen. Von über 61.000 Menschen, die ihre Stimme abgaben, votierten dabei mehr als 56.000 Personen für die Selbstbestimmung. Bei den politischen Wahlen kann sich die Bewegung seit Anbeginn behaupten. 2008 gelang es, nach nur eineinhalb Jahren Vorlaufzeit, zwei Mandate im Landtag zu erringen. 2013 konnte neben Eva Klotz und Sven Knoll auch Bernhard Zimmerhofer in das Hohe Haus einziehen. 2010 stand die erste landesweite Bewährungsprobe für die noch junge Bewegung in den Dörfern an. Bei den Wahlen konnten auf Anhieb 35 Gemeinderatssitze errungen werden. Fünf Jahre später waren es 41.

Unmittelbar nach der Gründung wurde erfolgreich um die Aufnahme in die „Europäische Freie Allianz“ (EFA) angesucht. 2013 konnte die Süd-Tiroler Freiheit die Generalversammlung der EFA in Meran organisieren. Vertreter der Bewegung sind seither europaweit, von Schottland bis Katalonien, vernetzt und engagiert. Und auch bei tagespolitischen für Süd-Tirol aktuellen und wichtigen Themen war und ist die Süd-Tiroler Freiheit zur Stelle. Zuletzt wurde mit großangelegten Kampagnen für ein Nein beim Flughafenreferendum und beim Referendum zur italienischen Verfassungsreform geworben. Dies alles schlägt sich auch in der Mitgliederstatistik wieder. Die Süd-Tiroler Freiheit konnte im Laufe ihres Bestehens jedes Jahr an Mitglieder zulegen und zählt zurzeit 4.073 Mitglieder. Über 200 Personen aus allen Tiroler Landesteilen sowie ein Dutzend Ehrengäste, darunter aus Flandern und Sardinien, hatten sich zum Jubiläum im Kulturzentrum Meran-Mais (KIMM) eingefunden.

Die Ehrengäste, Wouter Patho von der Partei „Neu-Flämische Allianz“ und Andrea Cocco von der Partei „Partidu Sardu“, attestierten in ihren Grußworten dem Publikum, dass Selbstbestimmung und Unabhängigkeit im europäischen Trend liegen und dass kein Nationalstaat diese Entwicklung aufhalten kann. Auch der Hauptredner Hubert Dorn, Generalsekretär der Bayernpartei, griff dieses Thema auf. Dorn ging aber auch auf die Migration in Europa ein und warnte Europa und besonders Deutschland davor, darüber nicht völlig die Kontrolle zu verlieren. Die Schlussrede hielt Sven Knoll. Der Landtagsabgeordnete holte zu einem Rundumschlag gegen die Südtiroler Volkspartei aus, indem er deren Politik als „romgefällig“ anprangerte, wobei er eine Reihe von Beispielen dafür als Beleg anführte.

Von Reinhold Meier

Der Beitrag Süd-Tiroler Freiheit feierte mit zahlreichen internationale Ehrengästen stammt von NORTEXA.

Powered by WPeMatico

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Nortexa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: