Was ist an Kritik an Olaf Wittbrodts kitzVenture GmbH dran?

| 24. Januar 2017 | 0 Kommentare

kitzVenture bietet Anlegern mit Venture Loan-Investment 9,75 %

kitzVenture GmbH um Geschäftsführer Olaf Wittbrodt, Foto: kitzventure.com

kitzVenture GmbH um Geschäftsführer Olaf Wittbrodt, Foto: kitzventure.com

Kitzbühel – kitzVenture GmbH um Geschäftsführer Olaf Wittbrodt ist eine unabhängige Private-Equity-Gesellschaft, die Unternehmern bei der Realisierung ihrer Unternehmens- und Wachstumspläne befördern möchte. Die nicht börsengehandelten finanziellen Mittel sowie das Know-how von kitzVenture sollen dessen Portfolio-Unternehmen ein schnelleres organisches Wachstum und zusätzliche Akquisitionen ermöglichen. kitzVenture verfolgt das Ziel, die innovativsten Unternehmen aus Österreich und Deutschland bei der Realisierung ihrer Visionen zu fördern und zu unterstützen, weshalb bereits in einer sehr frühen Phase der Unternehmensgründung in die Finanzierung eingestiegen wird. Neben einer finanziellen findet auch eine strategische und operative Unterstützung statt. Die kitzVenture GmbH bietet ihren Anlegern mit dem Venture-Loan-Investment eine zeitgemäße, banken- und versicherungsunabhängige Kapitalanlage mit attraktiven Renditen. Es ist jedoch nicht so, dass nicht auch Kritik vernehmbar geworden wäre. Angeblich – so war zu lesen – soll nicht einmal der Prospekt bei der Österreichischen Finanzmarktaufsicht (FMA) bekannt bzw. genehmigt sein. Nortexa wird versuchen, dem nachzugehen.

Beim sogenannten Venture-Loan-Investment der kitzVenture GmbH kann man ab nur 250,00 Euro durch die Gewährung eines Darlehns in die Beteiligungsgesellschaft investieren. Bei einer Laufzeit von nur 36 Monaten wird eine jährliche Zinszahlung von 9,75 % p.a. in Aussicht gestellt, wobei kein Agio anfällt. Die kitzVenture GmbH soll, so das Unternehmen selbst, ebenso über ein Portfolio aus erstklassigen Beteiligungen an wachstumsstarken Unternehmen verfügen und von deren nachhaltigem Erfolg profitieren. Allerdings behauptete ein Anlegerinformationsportal unlängst erst, herausgefunden zu haben, kitzVenture wäre bei von ihm angegebenen Unternehmen, an denen es Minderheitsbeteiligungen halte, nicht bekannt. Inwiefern diese Behauptung verifizierbar ist, kann Nortexa zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht feststellen. Will kitzVentures jedoch dem selbstgesetzten Anspruch gerecht werden, mit seinem Geschäftsmodell dazu beizutragen, Unternehmenszentralen im Land zu halten, um dadurch die Forschung und Entwicklung an den Wirtschaftsstandorten Österreich und Deutschland zu fördern und so Arbeitsplätze zu schaffen, wird eine Aufklärung der im Raum stehenden Kritik erfolgen müssen.

Zunächst klingt es natürlich verlockend, eine satte Rendite zu erhalten, indem man mithilft, anstatt Beteiligungen möglichst schnell an ausländische Marktführer zu verkaufen, künftige Marktführer aufzubauen. Nur ist hierzu bekanntlich ein hohes Maß an Kompetenz vonnöten sowie im Niedrigzinsumfeld hohe Renditen bei angemessener Risikostruktur zu erzielen ebenso oftmals ein nicht leichtes Kunststück darstellen. Nortexa wird sich um Primärauskünfte bemühen.

Von Rüdiger Dietrich

Der Beitrag Was ist an Kritik an Olaf Wittbrodts kitzVenture GmbH dran? stammt von NORTEXA.

Powered by WPeMatico

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Nortexa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: